SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

BIG-BAG-ENTLEERSTATIONEN

Big-Bag Auslassverbindung

Patentierter SPOUT-LOCK®-Klemmring verhindert Staubbildung beim Öffnen, Entleeren, Kompaktieren und Entfernen
Der SPOUT-LOCK®-Klemmring schafft eine hochdichte Verbindung zwischen den sauberen Seiten von Big-Bag Auslass und Teleskoprohr. Dies verhindert eine Kontaminierung des Produktes und der Umgebung durch die bei der Nachfüllung verdrängte staubhaltige Luft. Der manuelle Klemmring ist frei zugänglich und schafft durch Schnellverschlüsse eine schnelle und sichere Verbindung mit dem Big-Bag Auslass.

SPOUT-LOCK-Klemmring
Zum Vergrößern klicken

SCHRITT 1

SPOUT-LOCK®-Klemmring, geöffnet und bereit zur Aufnahme des Big-Bag Auslaufs durch das Bedienpersonal.



SPOUT-LOCK-Klemmring
Zum Vergrößern klicken

SCHRITT 2

Big-Bag Auslauf wird über den Rand des SPOUT-LOCK®-Klemmrings gezogen.

 
 
TELE-TUBE®-Teleskoprohre verhindern tote Ecken und dienen als Austragshilfe
Das TELE-TUBE®-Teleskoprohr hebt den SPOUT-LOCK®-Klemmring zur Verbindung mit dem Big-Bag Auslauf an und hält diesen durch erneutes Absenken unter Spannung. Dadurch bleibt der Auslass jederzeit straff gespannt, kann sich nicht aufblähen (und damit tote Ecken bilden) oder zusammenfallen (und somit den Austrag behindern). In Verbindung mit dem SPOUT-LOCK®-Klemmring sorgt die FLOW-FLEXER®-Walkeinrichtung für besseren Materialdurchfluss und eine vollständige Entleerung.

TELE-TUBE-Teleskoprohr
Zum Vergrößern klicken

SCHRITT 3

Saubere Seite des Big-Bag Auslaufs mit der sauberen Seite des TELE-TUBE®-Teleskoprohres verbunden - bereit zum Öffnen des Big-Bags Auslaufs.



TELE-TUBE-Teleskoprohr
Zum Vergrößern klicken

SCHRITT 4

Nach dem Öffnen des Big-Bags hält das TELE-TUBE®-Teleskoprohr den Big-Bag Auslass straff und sorgt durch die kontinuierliche Abwärtsspannung für einen verbesserten Materialfluss und eine vollständige Entleerung.

 
Leckagefreies Wiederverschließen des Bulk-Bags mit dem POWER-CINCHER®-Durchflussregelventil
Im Gegensatz zu rechtwinkligen Verschlussvorrichtungen, die den Auslass teilweise geleerter Big-Bags nur von zwei Seiten verengen, arbeiten die pneumatisch gesteuerten POWER-CINCHER®-Durchflussregelventile mit einer Reihe beweglicher, geschwungener Edelstahlrundstäbe, die den Auslass konzentrisch einschnüren - horizontal zum einfachen Abbinden, vertikal mit einem engen Zickzackmuster, damit das Auslaufen auch feinster Pulver wirksam verhindert wird. Auf diese Weise werden auch Verklemmungen, Beschädigungen und Überlaufen vermieden. Zusätzlich sorgt dieses Prinzip bei Big-Bag Ausläufen sämtlicher gängiger Durchmesser für ein vollständiges Öffnen des Auslasses und ungehinderte Entleerung. In . In zugelassener USDA - Ausführung erhältlich.

 
Staubabscheidergehäuse dämmt Undichtigkeiten und Materialauslauf am Big-Bag Auslauf ein
Das Staubabscheidergehäuse der Flexicon-Big-Bag-Entleereinheit dämmt durch Sacknähte und Falten im Auslass entweichendes, verschüttetes Material und Staub ein. Das sechseckige Gehäuse ist mit der oberen Kante des Vorlagebehälters oder mit dem Flansch nachfolgender Geräte verbunden und mit einem Absaugflansch für den Staubabscheider sowie mit einer Klappöffnung inklusive Inspektionsfenster ausgestattet.

An der Oberseite des sechsseitigen Gehäuses befindet sich eine ringförmige Öffnung zur Durchführung des Big-Bag Auslaufs zum Geräteanschluss, wobei die flache Unterseite die Big-Bag Auslassverbindung stützt.

Die Abbildung zeigt einTele-Tube® Teleskoprohr, das pneumatisch einen Spout-Lock® Klemmring anhebt - dies sorgt für eine sichere, staubfreie Verbindung zwischen den sauberen Seiten von Big-Bag Auslass und angeschlossenem Gerät. Darüber hinaus sind Irisblenden zur Anbindung an den Big-Bag Auslass erhältlich, falls eine Staubeindämmung nicht erforderlich ist.



 
Konventionelle Irisventile ebenfalls erhältlich
Irisventile bieten sich an, wenn es nicht auf eine vollständig dichte Verbindung ankommt. Bei dieser Ausführung wird der Sackauslass durch das Irisventil gezogen, das sich um den Auslass schließt und so ein Ausfließen des Materials verhindert. Anschließend kann der Auslass geöffnet, die Servicetür geschlossen und danach das Ventil langsam geöffnet werden, damit es nicht zu unkontrolliertem Materialfluss in den Vorlagebehälter und Verstaubung der Umgebung kommt. Die Abbildung unten rechts zeigt ein vollständig geschlossenes Irisventil.