SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME


 
 
 

VERWOGENE CHARGENDOSIERSYSTEME

Einfache oder komplexe Chargensteuerung

Flexicon's „Loss-in-Weight” Big-Bag Chargendosieranlagen bestehen aus einer auf Wägezellen montierten Big-Bag Aufgabe, welche den Gewichtsverlust jeder Austrageeinheit während des Batchzyklus an die Anlagensteuerung weiterleitet.

Die Teilcharge wird mit einem Starttaster von Hand oder durch ein automatisches Signal gestartet.

Während die Förderung, Rohstoff mit maximaler Durchsatzleistung (Grobstrom) fördert, übertragen die Wägezellen den Gewichtsverlust der Steuerung, welche die Durchsatzleistung der flexiblen Schneckenförderung oder Zellradschleuse vor Erreichen des Zielgewichts reduziert (Feinstrom). Die Systemsoftware ermöglicht Sackwechsel auch bei unvollständigen Chargen.

Mehrere verwogene Chargenförderungen können jeweils unterschiedliche Rohstoffe zu einem gemeinsamen Austragepunkt wie Behälter, Mischer, Reaktor oder weiteren Prozessanlagen fördern.

Egal ob Sie eine Gewichtsabnahme Bulk-Bag Chargeneinheit oder ein komplettes Gewichtszunahme Chargendosiersystem brauchen, Flexicon bietet Ihnen umfassende Erfahrung, eine komplette Palette leistungsfähiger Produkte und die technische Vor-Ort-Unterstützung die Sie brauchen, um garantiert perfekte Gewichtschargen- und Mischergebnisse zu erzielen.


Zum Vergrößern klicken

Flexicon's mechanische (oben) oder pneumatische (unten) „Loss-in-Weight” Chargendosiersysteme auf Gewichtsverlustbasis fördern Rohstoff aus einem oder mehreren Bulk-Bags zu einem gemeinsamen Vorlagebehälter, Mischer, Förderung, (Verlade- oder Prozessbehälter). Versand- oder Verarbeitungsbehälter.

Loss-in-Weight Chargendosiersysteme
Zum Vergrößern klicken

"Loss-in-Weight" Chargendosiersysteme entleeren einen oder mehrere Big-Bags bei gleichzeitigem Verwiegen des Batches und Fördern des Rohstoffs in einen üblichen Vorlagebehälter oder einem anderen Prozessbehälter - automatisiert und genau. Wägezellen übertragen das aktuelle Gewicht einer Steuerung, welche die Förderung bei Erreichen des Zielgewichts stoppt.