SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

Calciumhydroxid

 
Überblick:

Calciumhydroxid ist ein trockenes, farbloses, kristallines Pulver, das durch Versetzen von Calciumoxid (Ätzkalk) mit Wasser entsteht, in einem Prozess, der „Löschen” genannt wird. Auch Löschkalk, Baukalk oder Beizkalk genannt, wird Calciumoxid bei der Herstellung von Mörtel, Putz, Zement, Farben, harten Gummiprodukten, in der Petrochemie sowie zum Beizen von Leder eingesetzt.

Eine neue Anwendungsrichtung für Calciumoxid liegt im Bereich Umwelttechnik. Dort wird Calciumoxid als schwache Lauge zur Abscheidung von Säuregasen in Kohlekraftwerken, Zementmeilern, Glasöfen und Verbrennungsanlagen eingesetzt.1

Die größte Einzelanwendung des Calciumoxids ist und bleibt jedoch die Stahlherstellung, bei der es zur Entfernung von Verunreinigungen verwendet wird. Calciumoxid wird außerdem bei der Herstellung anderer Metalle eingesetzt. Im Baugewerbe ist das wichtigste Einsatzgebiet des Calciumoxids die Stabilisierung des Untergrunds von Straßen, Erddämmen, Flughäfen und Gebäudefundamenten. Calciumoxid kann schließlich noch zur Erhöhung des pH-Werts saurer Erde genutzt werden. Dies wird auch als „Soil sweetening” (Bodensüßung) bezeichnet.2

 
Eigenschaften und Herausforderungen:

Calciumoxid bedarf intensiver Sorgfalt bei der Handhabung, um sowohl sein Austreten in die, als auch Kontamination der Umgebung zu vermeiden, die chemische Reaktionen mit spontaner Hitzeentwicklung hervorrufen könnten.

Große Vorsicht ist geboten, um das Material vor Feuchtigkeit oder Feuchtigkeit enthaltenden Verunreinigungen zu schützen, da Calciumoxid exotherm ist. Gleichzeitig müssen prioritäre Maßnahmen zum Schutz der Maschinenbediener und anderer Personen in Kontakt mit Calciumoxid ergriffen werden, da dieses je nach Ausführung wegen seiner ätzenden Wirkung auf Haut und Augen eine Gesundheitsgefährlichkeitseinstufung MSDS (H) zwischen 1 und 3 (je höher die Zahl, desto höher die Gefährdung) erreicht. Ein übermäßiges Einatmen von
Calciumoxidstaub kann zu Lungenschäden, Atembeschwerden, Bewusstlosigkeit bis hin zum Tod führen. Aufgrund dieser Gefahren ist sehr auf dichte Verbindungen des gesamten Materialwegs vom Lagersilo anfangend durch die gesamte Prozessanlage zu achten.

Erfahrenen Anwender von Calciumhydroxid wissen, dass keine Charge dieses Materials wie die andere ist. Im Durchschnitt hat Calciumhydroxid eine Schüttdichte von 0,64 kg/l 3 und ist ein weiches, leicht stumpfes Pulver mit gewisser Tendenz zum Verklumpen und Schmieren. In anderen Fällen ist Calciumhydroxid dagegen locker, enthält aber abrasive Kristalle. Calciumhydroxid ist dafür bekannt in Silos, Bulk-Bags und Vorlagebehältern „Rattenlöcher” und Brücken zu bilden, an den Behälterwänden zu haften, beim Einfüllen in Förderer zum „Schiessen” neigt und sich in den Förderleitungen absetzt. Calciumhydroxid -Chargen mit identischer Schüttdichte haben oft sehr unterschiedliche Eigenschaften. Diese Unterschiede sowie weitere Eigenschaften erfordern eine erhebliche Flexibilität der Förderausrüstung, so dass Sie vor der Entscheidung für eine geeignete Lösung unbedingt den Rat eines erfahrenen Fachmanns einholen sollten.

Wird der Calciumhydroxid in Bulk-Bags im Werk angeliefert, sollten die Big-Bag Aufgaben zum Entleeren der Big-Bags mit Zusatzeinrichtungen ausgestattet sein, welche das Calciumhydroxid H auflockern und ein komplettes Entleeren aus den Säcken erleichtern. Dazu gehören Vorrichtungen wie federbelastete Rahmen, welche die Säcke hoch- und strammziehen, während sie sich leeren und leichter werden, so dass sie straff, gestreckt bleiben und sich keine Produkttaschen in den Big-Bag Ecken bilden. Big-Bag Walkeinrichtungen sind in der Regel sehr effektiv, um Ansammlungen von Calciumhydroxid in Sackauslassnähe zu lösen und einen besseren Materialfluss zu erzielen. Einige solcher Aktiviervorrichtungen dienen außerdem als luftdichte Verbindung zwischen Bulk-Bag und Aufnahmebehälter.

Die Vorlagebehälter sollten daher in geeigneter Geometrie entworfen werden und brauchen eventuell Rüttelvorrichtungen oder Druckluft-
Calciumhydroxid
 
Fluidisatoren, um den Calciumhydroxid von den Behälterwänden zu lösen, oder mechanische Rührwerke, um den Materialfluss zu fördern.

Wird das Calciumhydroxid in kleineren Säcken angeliefert, ist eine Sackaufgabestation mit Staubhaube, Staubabscheider und pneumatische Luftstoßreinigung des Filters, so dass der zurückgehaltene Staub wieder in den Vorlagebehälter fällt, wahrscheinlich ausreichend für ein problemloses, manuelles Entleeren des Rohstoffs. Ein Schutzgitter in dem Vorlagebehälter wird den Bediener beim manuellen Einfüllen des Calciumhydroxid schützen, falls der Behälter mit einem Rührwerk ausgestattet ist.

Wird der Calciumhydroxid pneumatisch in das Prozesssystem gefördert, muss das Gebläse zur Förderung des Calciumhydroxid durch die Förderleitung ausreichend stark bemessen sein. Die pneumatische Förderstrecke für Calciumhydroxid sollte so kurz wiemöglich gehalten werden. Die Leitungen sollten so wenige Bögen wie möglich haben. Die Fördergeschwindigkeit sollte reduziert werden, sobald der Calciumhydroxid beginnt, sich an der Innenwand von Förderleitungen abzusetzen. Bei Einsatz von flexiblen Schnecken zur Förderung von Calciumhydroxid, ist eine mit breiteren, flacheren Oberflächen ausgeführte Schnecke die bessere Wahl als herkömmliche, runde Schneckenprofile. Eine Schnecke mit abgeschrägten Kanten ist normalerweise die beste Wahl zur Abtragung von sich an den Innenwänden der Förderleitung ansetzenden Calciumhydroxid -Ablagerungen. Aufgrund der Klebeneigung des Calciumhydroxid könnte ein Antriebsmotor mit mehr Leistung nötig werden.

Falls Ihre Calciumhydroxid - Anwendung das Befüllen von Big-Bags einschließt, werden eine Wägevorrichtung
sowie eine Vibrations-Verdichterboden deutlich zur optimalen Nutzung des Big-Bag Volumens beitragen.
 
Flexicon-Anwendungen:

Die Kalkförderanlagen von Flexicon fördern Kalk aus Silos, Bulk-Bags, 25kg-Säcken oder anderen Vorlagen in kontrollierten Mengen in pH-Neutralisierungstanks oder becken.

Eine ausführliche Beratung mit einem Flexicon-Spezialisten wird Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob ein System mit flexibler Schnecke oder pneumatischer Förderung die beste Lösung für Ihre Calciumhydroxidanwendung ist. Dieser BEV-CONTM-Schneckenförderer von Flexicon ist mit einer speziellen flexiblen Schnecke ausgerüstet, die perfekt an die Materialcharakteristik und weiteren Anwendungsvorgaben von Calciumhydroxid angepasst ist.

Flexicon's erfahrene Fachleute in Konstruktion und Engineering werden jeden Aspekt Ihrer Anlage in die Auslegung einbeziehen und die bestmögliche Lösung für Sie erarbeiten. Bei Bedarf kann das Technikum von Flexicon Ihre Calciumhydroxid anwendung eingehend simulieren, bevor das System in Ihrem Werk installiert wird.

Flexicon's Produktpalette fortschrittlicher, den Materialfluss erleichternder Förderer, Vorlagebehälter mit hoher Durchflussrate, Entlüftungs- und Vibrationsverdichter sowie eine Menge andere Komponenten und Zubehör sind höchst bewährte Anlagen, die den Materialfluss erleichtern und gleichzeitig den Abbau, die Staubentwicklung sowie die Entmischung von Blends aus stark unterschiedlichen Bestandteilen vermeiden.

 
1 National Lime Association
2 ebd.
3 Quelle: Pulver und Schüttgut. Com - Schüttgutdichtetabelle
Quellen: Wo angemerkt. Alle anderen Informationen werden von der Flexicon Corp. bereitgestellt.