SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

Gummigranulat

 
Überblick:

Gummigranulat, auch gemahlenes Gummi, Asphaltgummi oder größenreduziertes Gummi genannt, wird normalerweise durch die Verwertung von Auto- und LKW-Reifen gewonnen. Während des Recyclingvorgangs werden alle Nicht-Gummi-Elemente wie Schmutz, Wulstdraht und Fasermaterial entfernt. Die verbleibenden Gummiabfälle werden üblicherweise mit einem Mahlwerk auf eine handlichere Größe reduziert. In mehreren Prozessschritten wird die Größe des groben Grundmaterials zu Granulaten verkleinert, die nach Partikelgröße und -farbe klassifiziert werden.

Die Tendenz zum Einsatz von rezyklierten Rohstoffen hat die Nachfrage nach Gummigranulat erheblich gesteigert. Die Herstellung von Asphaltgummi ist die größte Einzelanwendung von Gummigranulat; hierbei werden ca. 100.000 Tonnen Gummi, das sind ca. 12 Millionen Reifen pro Jahr, verwertet. Gummigranulat kann mit Asphalt vermischt werden, um die Qualität des Straßenbelags zu verbessern.1

Gummigranulat hat auch andere Einsatzgebiete, wie zum Beispiel als Unterschicht auf Spielplätzen, Grundmaterial von Rennbahnen und Zuschlagstoff in Böden von Sportplätzen und Spielfeldern. Weitere Anwendungen von Gummigranulat sind Gummi-Formartikel (Teppichunterlagen, Großschifffender, Terrassendielen, Schienenüberfahrtsblöcke und bewegliche Verkehrsschwellen); die Fertigung von Neureifen, Fahrzeugteilen wie Bremsbacken und -schuhen; als Zusatzstoff in der Formeinspritzung und Extrusion von Kunststoff sowie zur Bodenverbesserung in Landwirtschaft und Gartenbau.2

 
Eigenschaften und Herausforderungen
Wie schon beschrieben, gibt es verschiedene Arten von Gummigranulat, welche erheblich unterschiedliche Eigenschaften haben. Im Durchschnitt hat Gummigranulat ein Schüttgewicht von 0,35 kg/l3 je nach Qualität. Gummigranulat hat sehr unterschiedliche Formen und kann in einer Lieferung mehrere Qualitäten enthalten. Um ein Verklumpen des Gummigranulats zu
vermeiden und seine Fließfähigkeit zu verbessern, fügen einige Anwender Calciumcarbonat oder Talkum (bis maximal 4 % des Gewichts) hinzu.

Obwohl damit bessere Fließeigenschaften erzielt werden, sind insbesonders bei der pneumatischen Förderung weitere Materialbesonderheiten zu beachten. Eine ungeeignete Kombination von Luftgeschwindigkeit und Qualität des Gummigranulats kann zu einer Materialtrennung führen. In diesem Fall kann sich das Granulat verklumpen und feste Stopfen bilden. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Beratung eines erfahrenen Fachmanns pneumatischer Fördersysteme in Anspruch nehmen, um die geeignete Luftgeschwindigkeit für die jeweilige Gummigranulatqualität zu bestimmen.

Wird das Gummigranulat in Bulk-Bags im Werk angeliefert, sollten die Big-Bag Aufgaben zum Entleeren der Big-Bags mit Zusatzeinrichtungen ausgestattet sein, die ein komplettes Entleeren des Gummigranulats aus den Big-Bags erleichtern. Dazu gehören Vorrichtungen wie federbelastete Rahmen, welche die Big-Bags hoch- und strammziehen, während sie sich leeren und leichter werden, so dass sie straff, gestreckt bleiben und sich keine Produkttaschen in den Big-Bag Ecken bilden. Big-Bag Walkeinrichtungen sind in der Regel sehr effektiv, um Ansammlungen von Gummigranulat in Sackauslassnähe zu lösen und einen besseren Materialfluss zu erzielen. Einige solcher Aktiviervorrichtungen dienen außerdem als luftdichte Verbindung zwischen Bulk-Bag und Aufnahmebehälter.

Da eine Lieferung von Gummigranulat, Partikel in unregelmäßiger Größe und Form enthalten kann, die zum Verklumpen und somit zum Verstopfen der Förderlinien neigen, kann der Einsatz einer Vorrichtung zur Verkleinerung der Partikelgröße notwendig werden. Die Verwendung einer solchen Vorrichtung zwischen Big-Bag Auslass und Einlauf des Vorlagebehälters hat sich als sehr effektiv zur Vermeidung großer Partikel und zur Verbesserung des freien Flusses des Gummigranulats erwiesen.

Während das Gummigranulat den Vorlagebehälter unter dem Bulk-Bag füllt, wird die Luft aus dem Behälter verdrängt. Obwohl das Gummigranulat nicht so

Gummigranulat
 
viel Staub wie andere Materialien erzeugt, ist es trotzdem eine „schmutzige” Substanz, deren Austreten aus dem Prozess vermieden werden muss. Dies wird noch notwendiger, wenn das Gummigranulat mit Zusatzstoffen zur Verbesserung des Fließverhaltens wie Talkum versetzt wurde, das seinerseits erheblich staubt. Ein am Entladerahmen montierter Staubabscheider hält die Partikel im Fördersystem zurück.

Die Vorlagebehälter zwischen Big-Bag entleerung und Förderlinie können Vorrichtungen wie Rüttler benötigen, um blockierendes Gummigranulat zu lockern, sowie mechanische Rührwerke, um einen gleichförmigen Fluss des Granulats in die Folgeeinheiten wie Förderanlagen zu gewährleisten. Auch die Geometrie der Vorlagebehälter muss beachtet werden.

Zum manuellen Entleeren kleinerer Säcke mit Gummigranulat ist eine Sackaufgabe mit Staubhaube völlig ausreichend. Zu empfehlen ist ein Filtersystem mit Druckluftreinigung, welches den im Filter angesammelten Staub pneumatisch abreinigt und dem Vorlagebehälter zurückführt. Ein Schutzgitter in dem Vorlagebehälter kann den Bediener beim manuellen Einfüllen des Gummigranulats schützen, wenn der Behälter mit einem Rührwerk ausgestattet ist.

Wie schon beschrieben, hat das Gummigranulat sehr unterschiedliche physikalische Eigenschaften. Da diese Unterschiede zu großen Variationen in den Fließ- und Kompressionseigenschaften führen, ist es bei Einsatz eines flexiblen Schneckenförderers wichtig, Austauschschnecken mit diversen Geometrien verfügbar zu haben, um die Förderleistung zu optimieren. So wird die Anpassung der Anlage an die Materialeigenschaften möglich.

Umfasst Ihre Gummigranulatanwendung auch die Befüllung des Materials in Bulk-Bags, wird das Big-Bag Volumen voll ausgenutzt, wenn Sie einen Vibrationsverdichter-Boden vorsehen, um das Material beim Einfüllen zu entlüften. Außerdem ist eine integrierte Wägetechnik sinnvoll, um das gewünschte Sackgewicht zu garantieren. Dichtungen und andere Staub-Rückhaltevorrichtungen werden einen Betrieb ohne Staubbelastung ermöglichen.

 
Flexicon-Anwendungen:

Eine ausführliche Beratung mit einem Flexicon-Spezialisten wird Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob ein System mit flexibler Schnecke oder pneumatischer Förderung die beste Lösung für Ihre Gummigranulatanwendung ist.

Ähnliche jeden Aspekt Ihrer Anlage in die Auslegung einbeziehen und die bestmögliche Lösung für Sie erarbeiten. Bei Bedarf kann das Technikum von Flexicon Ihre Gummigranulatanwendung eingehend simulieren, bevor das System in Ihrem Werk installiert wird.

Flexicon's Produktpalette fortschrittlicher, den Materialfluss erleichternder Förderer, Vorlagebehälter mit hoher Durchflussrate, Entlüftungs- und Vibrationsverdichter sowie eine Menge andere Komponenten und Zubehörelemente sind höchst bewährte Anlagen, welche den Materialfluss verbessern und gleichzeitig den Abbau, die Staubentwicklung sowie die Entmischung von Blends aus stark unterschiedlichen Bestandteilen vermeiden.

 
1United States Environmental Protection Agency
2ebd.
3Quelle: Pulver und Schüttgut. Com - Schüttgutdichtetabelle
Quellen: Wo angemerkt. Andere Informationen werden von der Flexicon Corp. bereitgestellt.