SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

Kieselerde

 
Überblick:

Die auch als Fossilmehl, CELITE® (registrierte Marke von Imerys Filtration Minerals Inc.), Kieselalgen, Diatomeenerde oder DE bekannte Kieselerde ist ein feines, schlickiges, erdähnliche Substanz, das aus fossilen Kieselalgen zusammengesetzt ist. Die Schalen dieser Kieselalgen bilden ein Sedimentgestein, das Diatomit genannt wird. Dieses Gestein lässt sich leicht in ein lockeres Pulver zerkleinern, das Kieselerde genannt wird. Kieselerde wird in Schwimmbadfiltern, als Scheuermittel in Zahnpasta sowie in Poliermitteln verwendet.

Über diese Anwendungen hinaus hat Kieselerde noch viele andere industrielle und gewerbliche Zwecke. Kieselerde ist zum Beispiel ein Hauptbestandteil im Dynamit, da es das Nitroglycerin vor dem unkontrollierten Explodieren schützt. Kieselerde mit Lebensmittelreinheit dient als Tierfutterzusatz, Konservierungsmittel in gelagertem Getreide, Mittel zur Geruchsdämmung in Tierstreu, Blutgerinnungshilfe und Insektizid. Einige Verarbeiter werben mit der Verwendung von Kieselerde als gesundheitsfördernde Nahrungsmittelergänzung.

 
Eigenschaften und Herausforderungen:

Die Kieselerde mit ihrer durchschnittlichen Schüttdichte von 0,256 kg/l1 kann in unterschiedlichen Qualitäten bei der Verarbeitung auftreten. Es kann ein unregelmäßig großes, verdichtetes, mäßig fließendes Granulat sein; dichtere, leicht abrasive Partikel; oder ein sehr fein gemahlenes mäßig oder schwer fließfähiges Pulver, das sehr leicht und staubend ist. Für die Einrichtung einer Anlage zur Förderung von Kieselerde sollten Sie unbedingt einen in der Materialhandhabung erfahrenen Schüttgutspezialisten hinzuziehen.

Kieselerde ist staubig und die aufgewirbelten Partikel sind eine Gefahr für die Gesundheit. Sie können beim Einatmen zu Schnittverletzungen in Kehle und Lunge führen. Die Staubeindämmung ist ein kritischer Erfolgsfaktor bei der Handhabung dieses Materials. Kieselerde ist ein kristallines
Silikat; das Einatmen von Kieselerdestaub kann zu Reizungen der Lunge führen und wird bei Langzeitbelastung mit Staublungen in Verbindung gebracht.2

Wird die Kieselerde in Bulk-Bags im Werk angeliefert, sollten die Big-Bag Aufgaben zum Entleeren der Big-Bags mit Zusatzeinrichtungen ausgestattet sein, die ein komplettes Entleeren aus den Big-Bags erleichtern. Dazu gehören Vorrichtungen wie federbelastete Rahmen, welche die Big-Bags hoch- und strammziehen, während sie sich leeren und leichter werden, so dass sie straff, gestreckt bleiben und sich keine Produkttaschen in den Big-Bag Ecken bilden. Big-Bag Walkeinrichtungen sind in der Regel sehr effektiv, um Ansammlungen von Kieselerde in Sackauslassnähe zu lösen und einen besseren Materialfluss zu erzielen. Einige solcher Aktiviervorrichtungen dienen außerdem als luftdichte Verbindung zwischen Bulk-Bag und Aufnahmebehälter.

Damit beim Entleeren und Entlüften der Bulk-Bags kein Staub in die Umgebung entweicht, ist ein Patronenfilter-Absaugsystem mit starkem Gebläse zu empfehlen. Diese Vorrichtung kann auch als Vakuumkammer ausgelegt werden, welche die Bulk-Bags nach dem Entleeren aufnimmt und austretenden Staub absaugt, der ansonsten beim Abnehmen und Falten der leeren Säcke zum Aufbewahren oder Entsorgen anfallen würde. Die Filterpatronen können durch in Gegenrichtung wirkende Druckluftstöße wieder freigeblasen werden, wodurch der gefilterte Staub zurück in den Vorlagebehälter fällt und verwertet wird, statt als Abfall entsorgt zu werden.

Wird die Kieselerde in kleineren Säcken angeliefert, reicht eine Sackaufgabestation mit Staubhaube und Patronenfiltern zum manuellen Entleeren des Materials wahrscheinlich aus. Mit Luftdruckstößen können die Filter abgereinigt werden, so dass die aufgefangene Kieselerde zurück in den Vorlagebehälter fällt.

Kieselerde tendiert zum Verklumpen und Bilden von „Rattenlöchern” oder Materialbrücken im Vorlagebehälter, was
Kieselerde
 
den Materialstrom unterbricht. Die Vorlagebehälter sollten daher in geeigneter Geometrie entworfen werden und brauchen eventuell mechanische Rührwerke, Druckluft-Fluidisatoren oder Vibratoren, um den Materialfluss zu fördern. Ein Schutzgitter in dem Vorlagebehälter wird den Bediener beim manuellen Einfüllen des Materials schützen, wenn der Behälter mit einem Rührwerk ausgestattet ist.

Wird die Kieselerde pneumatisch in das Prozesssystem gefördert, muss das Gebläse zur Förderung des Materials durch die Förderleitung ausreichend stark bemessen sein. Einige Kieselerdequalitäten sind von Natur aus hygroskopisch, tendieren also zur Aufnahme von Feuchtigkeit aus der Umgebung. Führt dies zu übermäßiger Agglomeration, können zusätzliche Vorrichtungen notwendig werden, um den Feuchtegehalt der Kieselerde vor der Förderung zu verringern oder der Kieselerde Feuchtigkeit zu entziehen.

Bei Einsatz einer flexiblen Schnecke zur Materialförderung muss diese auf die Eigenschaften der Kieselerde und anderen Anlagenanforderungen zugeschnitten sein. In der Regel ist eine Schnecke mit breiteren, flacheren Oberflächen notwendig, um pulverförmige Kieselerde Steigungen hinauf zu fördern.

Falls Ihre Kieselerdeanwendung das Befüllen von Bulk-Bags einschließt, ist der Einsatz eines Vibrations- und Entlüftungsboden zum gleichmäßigen Befüllen sowie einer Wägevorrichtung zum Erreichen des gewünschten Endgewichts empfehlenswert, um das Volumen der Bulk-Bags optimal zu nutzen.

Flexicon-Anwendungen:

Ein Flexicon-System bestehend aus Bulk-Bag Entleerstation und flexiblem Schneckenförderer verbessert die Filterleistung in einem Weingut in Kalifornien, USA. Eine Schüttgutverarbeitungsanlage von Flexicon trug wesentlich zur Wiedereröffnung einer vormals geschossenen Entsalzungsanlage als wichtige Trinkwasserquelle in Tampa Bay, Florida, USA bei.

Eine ausführliche Beratung mit einem Flexicon-Spezialisten wird Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob ein System mitflexibler Schnecke oder pneumatischer Förderung die beste Lösung für Ihre Kieselerdeanwendung ist.

Flexicon's erfahrene Fachleute in Konstruktion und Engineering werden jeden Aspekt Ihrer Anlage in die Auslegung einbeziehen und die bestmögliche Lösung für Sie erarbeiten. Bei Bedarf kann das Technikum von Flexicon Ihre Kieselerdeanwendung eingehend simulieren, bevor das System in Ihrem Werk installiert wird.

Flexicon's Produktpalette fortschrittlicher den Materialfluss erleichternder Förderer, Vorlagebehälter mit hoher Durchflussrate, Entlüftungs- und Vibrationsverdichter sowie eine Menge andere Komponenten und Zubehör sind höchst bewährte Anlagen, welche den Materialfluss verbessern und gleichzeitig den Abbau, die Staubentwicklung sowie die Entmischung von Blends aus stark unterschiedlichen Bestandteilen vermeiden.

 
1 Quelle: Pulver und Schüttgut. Com - Schüttgutdichtetabelle
2 Solide Schüttgutpulver, 12. April 2011
Quellen: Wo angemerkt. Alle anderen Informationen werden von der Flexicon Corp. bereitgestellt.