SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

Mehl

 
Überblick:

Mehl ist der Sammelbegriff für pulverartige Substanzen, die durch Schleifen, Mahlen oder Pulverisieren von Kernen, Samen, Wurzeln oder anderen verzehrbaren Materialien entstehen. Weizen, Gerste, Hafer, Reis, Mais, Tarowurzeln und Maniok sind Beispiele für Getreide und Wurzeln, aus denen Mehl gemahlen wird, in erster Linie zum Backen. Mehl ist der Hauptbestandteil von Brot, dem Hauptnahrungsmittel vieler Kulturen.

Im allgemeinen Sprachgebrauch bezieht sich Mehl auf Weizenmehl. Die Weizenkörner bestehen aus dem stärkehaltigen Innenbereich, dem sogenannten Mehlkörper (Endosperm), der 85% des Weizenkerns ausmacht, der Samenschale (Kleie) Außenschichten sowie dem öligen Weizenspross, der die Restmenge ausmacht. Der Mahlprozess trennt den Mehlkörper ab und zerkleinert ihn in feine Partikel.

Obwohl von sich aus ungefährlich, sind alle Soja-, Hafer-, Kartoffel-, Reis-, Roggen- und Weizenmehle von der Berufssicherheits- und Gesundheitsbehörde der USA als „brennbarer Staub” eingestuft, so dass die Handhabung dieser Mehle den Standards dieser Behörde zur Vermeidung von Staubexplosionen unterliegt.1 In den USA ereignen sich im Durchschnitt zehn Weizenmehlexplosionen in Mühlen jährlich 2, einige davon mit verheerenden Folgen. Diese Explosionen sind meist auf ein sogenanntes „Feuerdreieck” zurückzuführen, das aus Sauerstoff, einer Feuerquelle und einem Brennstoff besteht, in diesem Fall Weizenmehl.

 
Eigenschaften und Herausforderungen:

Aufgrund der potentiellen Explosionsfähigkeit von Mehlstaub ist es extrem wichtig, beim Mehltransport das Entstehen von Staub zu vermeiden und den entstandenen Staub aufzufangen. Wird das Mehl in Bulk-Bags angeliefert, sollten die Big-Bag Aufgaben zum Entleeren der Big-Bags mit
Zusatzeinrichtungen zur Anbindung ausgestattet sein, welche den Staub auffangen und einen luftdichten Prozess gewährleisten.

Wird das Mehl in kleineren Säcken angeliefert, sollte eine Sackaufgabestation mit Staubhaube, Filterabscheider und pneumatischer Luftstoßreinigung des Filters eine ausreichende Lösung zum manuellen Entleeren des Materials sein.

Während das Mehl den Vorlagebehälter befüllt, wird Luft verdrängt und durch einen statischen Filter gedrückt. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass aufgewirbelter Staub in die Umgebung entweicht. Somit ist ein Aspekt des vorgenannten Feuerdreiecks gegeben. Ein am Rahmen der Entleerstation montierter Staubabscheider hält die Mehlpartikel im Fördersystem zurück. Damit wird nicht nur der Reinigungsaufwand verringert, zudem kann der Filterabscheider auch den Produktverlust vermindern, indem er das zurückgehaltene Pulver mittels pneum. Druckluftstöße abreinigt und zurück in den Vorlagebehälter leitet.

Neben der Notwendigkeit, den Staub zurückzuhalten, ist ein gutes Verständnis der Fließeigenschaften des Mehls für eine erfolgreiche Förderung wichtig. Die Mehleigenschaften variieren in Abhängigkeit der Art des gemahlenen Materials, dem Klima der Region, wo dieses angebaut wurde, sowie der Mahlmethode. Im Allgemeinen ist Mehl frei fließend und überflutet leicht die Förderleitungen. Wird Mehl in Vorlagebehältern mit Fließhilfen aktiviert, ist Vorsicht geboten, dass kein Mehlstaub aufgewirbelt wird. Zur Auswahl und Konstruktion für das beste, auf die Anforderungen Ihrer Mehl-Anwendung zugeschnittene, Handhabungssystems sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen.

Wird das Mehl pneumatisch in das Prozesssystem befördert, muss das Gebläse zur Förderung des Materials durch die Förderleitung ausreichend stark bemessen sein. Bei Einsatz einer flexiblen Schnecke zur Materialförderung muss diese auf die Eigenschaften des Mehls und andere Anlagenanforderungen
Mehl
 
zugeschnitten sein. Normalerweise ist eine Schnecke mit breiteren, flacheren Oberflächen notwendig, um Mehl Steigungen hinauf zu fördern. Eine Förderrohr-Endkappe zur Entnahme der flexiblen Schnecke und die Richtungsumkehr des Antriebs ermöglichen eine gründliche Reinigung bei Produktwechseln.

Einige Mehlarten tendieren zum Agglomerieren und Bilden von „Rattenlöchern” oder Materialbrücken im Vorlagebehälter, was den Materialstrom unterbricht. Die Vorlagebehälter sollten daher in geeigneter Geometrie entworfen werden und brauchen eventuell mechanische Rührwerke oder Rüttler, um den Materialfluss zu fördern. Ein Schutzgitter in dem Vorlagebehälter wird den Bediener beim manuellen Einfüllen des Mehls schützen, wenn der Behälter mit einem Rührwerk ausgestattet ist.

Falls Ihre Mehlanwendung das Befüllen von Bulk-Bags einschließt, werden eine Wägevorrichtung sowie eine Vibrations-Sackverdichtungsboden deutlich zur optimalen Nutzung der Kapazität der Bulk-Bags beitragen.

 
Flexicon-Anwendungen:

Ein Hersteller organischer Lebensmittel fördert Zutaten mit unterschiedlichen Partikelgrößen, ohne dass sich deren Mischung separiert.

Eine ausgedehnte Beratung mit einem Flexicon-Spezialisten wird Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob ein System mit flexibler Schnecke oder pneumatischer Förderung die beste Lösung für Ihre
Mehlanwendung ist. Flexicon's erfahrene Fachleute in Konstruktion und Engineering werden jeden Aspekt Ihrer Anlage in die Auslegung einbeziehen und die bestmögliche Lösung für Sie erarbeiten. Flexicon's Technikum kann auf Anfrage Ihre Mehlanwendung eingehend simulieren, bevor das System in Ihrem Werk installiert wird.

Flexicon's Staubrückhalte- und auffangsysteme gewährleisten eine wirksame Rückhaltung des Mehlstaubs im gesamten Förderprozess. Flexicon's "High-Output"-Vorlagebehälterder speziell zum Einsatz mit flexiblen Schneckenförderern entwickelt wurde, verbessert das Fließverhalten sowohl leicht als auch besonders schwer fließender Schüttgüter, verkleinert dabei im Behälter verbleibende Restmengen, macht Austragshilfen nahezu unnötig und ist perfekt für die Handhabung von Mehl geeignet.

Flexicon's Produktpalette fortschrittlicher, den Materialfluss erleichternder Förderungen, Vorlagebehälter mit hoher Durchflussrate, Entlüftungs- und Vibrationsverdichter sowie eine Menge andere Komponenten und Zubehör sind höchst bewährte Anlagen, welche den Materialfluss erleichtern und gleichzeitig den Abbau, die Staubentwicklung sowie die Entmischung von Blends aus stark unterschiedlichen Bestandteilen vermeiden.

 
1 Department of Labor, USA
2 WorldGrain.com: Mehlstaubexplosionen
Quellen: Wo angemerkt. Alle anderen Informationen werden von der Flexicon Corp. bereitgestellt.