SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

Pyrogene Sliciumdioxid

 
Überblick:

Pyrogene Siliciumdioxid (auch bekannt als Kieselsäure) ist eine der leichtesten bekannten Substanzen. Pyrogenes Siliciumdioxid ist extrem leicht und flockig. Es hat eine Schüttdichte von nur 0,038 kg/l (3 lb/cft). Silikonmetalle- und legierungen werden in Elektrohochöfen hergestellt. Die Grundmaterialien dazu sind Quarz, Kohle und Holzspäne. Die aus dem Ofenrauch ausgefilterten Substanzen werden gesammelt und als pyrogene Kieselsäure verkauft. Je nach Prozess kann die pyrogenes Siliciumdioxid als hydrophiler oder hydroponischer Zuschlagstoff eingesetzt werden.

Von Bürgersteigen und Fundamenten bis hin zu Farbsprühdosen, bedrucktem Papier und Katzentoiletten - in all diesen sich so unähnlichen Anwendungen wird pyrogenes Siliciumdioxid als universelles Dickungsmittel eingesetzt. Das leicht abrasive und Licht streuende pyrogene Siliciumdioxid wird außerdem in Hygieneartikeln wie Zahncreme und Kosmetikprodukten eingesetzt.

 
Eigenschaften und Herausforderungen:

Pyrogenes Siliciumdioxid hat eine extrem niedrige Schüttdichte und eine sehr große Oberfläche. Pyrogenes Siliciumdioxid ist extrem flockig, mäßig rieselfähig und schwer zu handhaben. Bei der Handhabung dieses Materials sollte das Personal Atemmasken mit Feinstaubfilter tragen. Pyrogenes Siliciumdioxid sollte so trocken wie möglich gehalten werden. Feuchte pyrogenes Siliciumdioxid wird sehr schmierig und ist folglich als starkes Fällungsmittel extrem schwierig zu handhaben. Bei der Handhabung pyrogener Siliciumdioxide müssen auch

Vorkehrungen zum Schutz vor elektrostatischen Entladungen getroffen werden.

Wird das pyrogene Siliciumdioxid in Big-Bags angeliefert, sollten die Aufgabestationen zum Entleeren der Big-Bags mit Zusatzeinrichtungen ausgestattet sein, welche den Personaleinsatz zum kompletten Entleeren des Materials aus den Big-Bags in die Nachfolgeeinrichtung reduzieren . Diese Vorrichtungen spannen und strecken die Big-Bags von oben und unten. Sie straffen die Big-Bags, ermöglichen einen besseres Entleeren des Materials und verhindern die Bildung von Produkttaschen in den Big-Bag Ecken. Einige solcher Aktiviervorrichtungen dienen außerdem als luftdichte Verbindung zwischen Bulk-Bag und Aufnahmebehälter.

Während das pyrogene Siliciumdioxid den Vorlagebehälter unter dem Bulk-Bag füllt, wird die Luft aus dem Behälter verdrängt. Falls diese Luft keinem Filter zugeführt wird, können aufgewirbelte Materialpartikel in die Umgebung entweichen. Ein am Rahmen der Entleerstation montierter Staubabscheider hält die pyrogenen Siliciumdioxidpartikel im Fördersystem zurück und verringert so die Risiken einer potentiell gefährlichen Staubbelastung. Der Staubabscheider kann auch zur Entfernung der Luft aus den leeren Big-Bags genutzt werden, so dass das Zusammenfalten und Entsorgen der Big-Bags staubfrei ausgeführt werden kann. Damit beim Entleeren und Entlüften der Bulk-Bags kein Staub in die Umgebung entweicht, ist ein mit Patronenfilter ausgestattetes Absaugsystem mit starkem Gebläse zu empfehlen. Die Filterpatronen können durch in Gegenrichtung wirkende Druckluftstöße gereinigt werden, wodurch

Fumed-Silica
 
der aufgefangene Staub wieder in den Vorlagebehälter zurückgeführt, verwertet wird und nicht als Abfall anfällt.

Wird das pyrogene Siliciumdioxid in kleineren Säcken angeliefert, reicht eine Sackaufgabestation mit Staubhaube und Filtern zum manuellen Entleeren des Materials wahrscheinlich aus. Ein an die Sackentleerstation angeschlossener Sackverdichter ermöglicht dem Bediener das Entfernen der leeren Big-Bags und stellt eine hervorragende Methode zur Entsorgung der leeren Big-Bags ohne Staubbelastung dar. Ein Schutzgitter in dem Vorlagebehälter vermeidet den Eintrag von Fremdkörpern und schützt den Bediener vor den beweglichen Teilen im Behälter.

Standard Füllstandsmesser, die notwendig sind, um die Förderanlage abzuschalten, wenn der Vorlagebehälter komplett leer ist, sind bei Verwendung von pyrogenem Siliciumdioxid ungeeignet und funktionieren nicht. Sowohl die Wahl des Werkstoffs als auch der Anlagen zur Handhabung sollten sorgfältig gewählt werden. In manchen Fällen sind Schwingstab Füllstandsanzeigen oder Drehflügelmelder zuverlässiger in der Erkennung des Füllstands pyrogenem Siliciumdioxid im Behälter, um dem Bediener anzuzeigen, dass sich der Füllstand des Behälters leert.

Flexicon-Anwendungen:

Flexicon hat eine saubere und sichere Methode der Zugabe pyrogener Siliciumdioxid in die Prozessbehälter eines Schmiermittelherstellers entwickelt. Falsch gehandhabt, entweicht das Pulver als lästiger Staub, der sich einmal aufgewirbelt, lange Zeit schwebend in der Umgebungsluft hält. Flexicon's Staubrückhalte- und auffangsysteme gewährleisten eine wirksame Rückhaltung des Staubs der pyrogenen Siliciumdioxid im gesamten Förderprozess.

Flexicon's Produktpalette fortschrittlicher, den Materialfluss erleichternder Förderungen, Vorlagebehälter mit hoher Durchflussrate, Entlüftungs- und Vibrationsverdichter sowie eine Menge andere Komponenten und Zubehör sind höchst bewährte Anlagen, welche den Materialfluss verbessern uund gleichzeitig den Abbau, die Staubentwicklung sowie die Entmischung von Blends aus sehr unterschiedlichen Bestandteilen vermeiden.

Flexicon's Technikum kann bei Bedarf Ihre Siliciumdioxid anwendung eingehend simulieren, bevor das System in Ihrem Werk installiert wird.

 
Quellen: Wo angemerkt. Alle anderen Informationen werden von der Flexicon Corp. bereitgestellt.