SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

FALLGESCHICHTEN

FALLGESCHICHTEN

 
 

Diese Geschichte ist in den folgenden Publikationen erschienen:


NutraCos
NutraCos
02/01/2015

Bulk
Bulk
06/01/2014

Infovrac
Infovrac
03/01/2014

Norwegischer Süßwarenhersteller verbessert die Sicherheit, verhindert Staub und entlädt Big-Bags automatisch

TRONDHEIM, NORWEGEN — Nidar AS, Norwegens führender Süßwarenanbieter, produziert 150 Produkte unter 35 Marken auf 10 Produktionslinien. Das Werk des Unternehmens wurde 1950 erbaut und regelmäßig mit modernen Schüttgutförderanlagen ausgestattet, um die Produktivität und das Arbeitsumfeld zu verbessern.

Tatsächlich wurde die fünfstöckige Anlage (vier Stockwerke plus Untergeschoss) sechsmal erweitert, um dem Produktionswachstum gerecht zu werden, erklärt Tor Ove Kvingedal, einer von drei Wartungstechnikern. „Aber wie bei den meisten alten Gebäuden", sagt er, „ist das ursprüngliche Layout nicht immer optimal für eine moderne Produktion."

Wo eine Schwerkraftzuführung von Materialien nicht möglich ist, transportiert die Anlage Schüttgüter mit Big-Bag-Austrageeinheiten, flexiblen Schneckenförderern, starren Schnecken und pneumatischen Förderern — alles Geräte, die Handarbeit reduzieren, Staub zurückhalten und sich in sehr enge Räume einfügen, wie kürzlich mit dem Einsatz einer doppelten Teilrahmen-Big-Bag-Austrageeinheit gezeigt wurde.


Big-Bag-Austrageeinheiten sparen Arbeit und reduzieren Staub

Zutaten wie Milchpulver, Zucker, Stärke und saures Glasierungspulver kommen in 1,1 Tonnen schweren Big-Bags an. Nidar verfügt über eine Reihe von Entleerstationen für Big-Bags, darunter sechs von Flexicon.

Der neueste dieser ist eine Doppel-Halbrahmeneinheit, die zwei Arten von Stärke auf engstem Raum im vierten Stock des Werks verarbeitet.

Zuvor wurde Stärke in 25-kg-Säcken gekauft, die von Arbeitern vom dritten in den vierten Stock gebracht und in zwei große Behälter mit einem Fassungsvermögen von je 200 bis 300 kg abgekippt werden mussten. Da der Prozess 100 kg Stärke pro Stunde verbraucht, wurden 32 Säcke pro Acht-Stunden-Tag manuell verarbeitet. „Die Bediener liefen dauernd die Treppe hinauf, um die Behälter gefüllt zu halten", sagt Herr Kvingedal.

Neben harter Arbeit war das Entladen der Stärkesäcke von Hand ein staubiger Prozess, betont Herr Kvingedal: „Der Stärkestaub ist nicht gefährlich, aber unangenehm und kann sehr klebrig sein."

Die neue BULK-OUT®-BFH-C-X-Doppel-Halbrahmen-Big-Bag-Austrageeinheit, ebenfalls von Flexicon, hält zwei Big-Bags nebeneinander und liefert genügend Stärke, um die Linie zwei oder mehr Tage lang in Betrieb zu halten. „Das System reduziert den manuellen Aufwand, vermeidet Staub und verbessert die Arbeitsumgebung", sagt Herr Kvingedal.


Die doppelte Halbrahmen-Austrageeinheit überwindet horizontale und vertikale Engplätze

Das Stärkepulver floss ursprünglich per Schwerkraft aus den beiden großen Behältern im vierten Stockwerk durch ein Paar Plattenschieber auf Stahlrutschen mit einem Durchmesser von 150 mm in den dritten Stock.

Die großen Behälter konnten nicht einfach durch zwei separate Big-Bag-Austrageeinheiten ersetzt werden, da der Abstand zwischen den Entladeauslässen den Abstand zwischen den vorhandenen Rutschen überschritten hätte, was neue Löcher durch den vierten Stock und eine Verlegung der Rutschen erforderlich gemacht hätte.

Problematisch war auch die Deckenhöhe von nur 4,5 m, da zu wenig Kopffreiheit über den Einheiten das Ein- und Ausladen der Big-Bags mit einem Gabelstapler verhindert hätte.

Um beide Probleme zu meistern, wurde eine 1,2 m hohe, doppelte Halbrahmen-Big-Bag-Austrageeinheit installiert, die zwei Big-Bags nebeneinander hält. Die Zwei-in-Eins-Einheit entlädt sich durch zwei Auslässe, die nahe genug angeordnet sind, um eine Verlagerung der Plattenschieber und Rutschen zu verhindern, während die flache Bauweise die Aufhängung von Big-Bags an einem Hebezeug ermöglicht und so 10 cm weniger Manövrierhöhe erfordert. „Das war alles sehr knapp", erzählt Herr Kvingedal.

Das Entfernen der Originalbehälter und die Installation der Doppelhalbrahmen-Austrageeinheit über den Rutschen war einfach. Nidar musste lediglich eine Druckluftversorgung für den Betrieb der Einheit bereitstellen. Herr Kvingedal sagt: „Wir installierten den Austrageeinheiten im November 2011 in zwei Tagen. Eine lokale Firma stellte das Hebezeug zur Verfügung. Es war von entscheidender Bedeutung, die Ausrüstung schnell installiert zu haben, da die Stärke ein wichtiger Bestandteil dieser Produktionslinie ist."


Arbeitsersparnis und Staubreduzierung

Nach Platzieren eines Big-Bags mit dem Flaschenzug verbindet der Bediener den Big-Bag Stutzen mit einem SPOUT-LOCK™-Klemmring, der eine abgedichtete Verbindung zwischen der Reinseite des Stutzens und der Reinseite eines TELE-TUBE™-Teleskoprohrs herstellt. Während sich der Big-Bag entleert und länger wird, hält das Teleskoprohr eine konstante Spannung nach unten aufrecht und fördert so die vollständige Entleerung.

FLOW-FLEXER-Sack-Walkeinrichtungen fördern zusätzlich den Durchfluss durch den Auslauf, indem sie gegenüberliegende Bodenseiten des Big-Bags in eine steile „V"-Form bringen.

Nidar überlegte, Absaugventilatoren zu installieren, entschied sich aber, dass sie unnötig waren, da der Staub durch die Big-Bag Stutzenverbindung des Entleerers zurückgehalten wurde.

Nach dem Fließen durch das Teleskoprohr gelangt die Stärke durch den Plattenschieber und dann durch eine der beiden vertikalen Rinnen zu einer Wiegestation im zweiten Stock. Eine horizontal ausgerichtete Schnecke mit einem Durchmesser von 170 mm im dritten Stock kann in beide Richtungen laufen, so dass jeder Entleerer eine der beiden Wiegestationen versorgen kann, die Signale zum Öffnen oder Schließen der Plattenschieber sendet, die den Durchfluss aus den Big-Bags regeln.

„Die Doppel-Halbrahmen-Big-Bag-Austrageeinheit wird einfach mit Druckluft oder einem feuchten Lappen gereinigt und der Wartungsaufwand ist sehr gering", sagt Herr Kvingedal. „Ich habe überhaupt keine Probleme mit der Doppel-Austrageeinheit."


Norwegischer Geschmack für Süßigkeiten

„Jede Nation, die etwas auf sich hält, hat ihre eigene Schokoladenfabrik und traditionelle Schokoladenprodukte", heißt es auf der Nidar-Website. Nidar, das seit seiner Gründung 1912 die norwegische Flagge hochhält, ist sicherlich eine nationale Institution.

Das Unternehmen entwickelt und produziert seine Produkte in der Stadt Trondheim (ehemals Nidaros) auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern voller Produktionsmaschinen, Büros und Lagerhaltung. Die Fabrik beschäftigt 350 Mitarbeiter, von denen 250 Bediener sind. Die Jahresproduktion übersteigt 15.400 Tonnen.

Das Unternehmen produziert Schokoriegel, Pralinen, Marzipan, Gummibonbons, Karamellen, Süßholzprodukte und Pastillen unter einer Reihe historischer Markennamen. Obwohl die meisten Produkte von Nidar überall anerkannt würden, haben die Norweger einige historische Süßwarenvorlieben. Eine davon ist Marzipan, ein wesentlicher Bestandteil der Weihnachts- und Osterfeierlichkeiten. Eine weitere Spezialität, die das Unternehmen auch nach Finnland exportiert, ist Salmiak — mit Ammoniumchlorid aromatisierter Lakritz, das ihm einen die Zunge taub machenden salzigen Geschmack verleiht.

„Wir sind immer auf der Suche nach neuen Verpackungsarten", sagt Herr Kvingedal. „Aber die Einführung neuer Marken ist schwieriger. Norweger mögen ihre guten alten, vertrauten Schokoladenriegel, und viele unserer erfolgreichsten Marken stammen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg."

Eine ziemlich aktuelle und sehr beliebt gewordene Neuerung ist ein Schokoriegel namens Smash. Smash ist eine moderne Interpretation des Themas salzig-süß und kombiniert Milchschokolade mit einem salzigen Snack auf Maisbasis.

Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Zutaten wie Milchpulver, Zucker, Stärke und saures Glasierungspulver kommen in 1,1-Tonnen-Big-Bags an und werden der Verarbeitungslinie, wenn möglich, per Schwerkraft zugeführt.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Nach Platzieren eines Big-Bags mit dem Flaschenzug verbindet der Bediener den Big-Bag Stutzen mit einem SPOUT-LOCK™-Klemmring, der eine abgedichtete Verbindung zwischen der Reinseite des Stutzens und der Reinseite eines TELE-TUBE™-Teleskoprohrs herstellt, welches einen konstanten Zug nach unten aufrechterhält, um die komplette Big-Bag Entleerung zu erleichtern.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Nidar AS fügte zwei Big-Bag-Austrageeinheiten von Flexicon hinzu, um zwei Arten von Stärke auf engstem Raum im vierten Stock des Werks zu verarbeiten.


Zum Vergrößern klicken

Wo die Schwerkraftzuführung von Materialien nicht möglich ist, fördert die Anlage Schüttgüter mit Big-Bag-Austrageeinheiten, flexiblen Schneckenförderern, starren Schnecken und pneumatischen Förderern.


Zum Vergrößern klicken

Norwegens führender Süßwarenanbieter stellt 140 Produkte unter 35 Marken her, darunter seine neue salzig-süße Leckerei Smash.

AA-0899