SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

FALLGESCHICHTEN

FALLGESCHICHTEN

 
 

Diese Geschichte ist in den folgenden Publikationen erschienen:


Process West
Process West
10/01/2018

Miners News
Miners News
11/01/2017

JOHNEX stellt Bergbausprengstoffe mit flexiblen Schneckenförderern sicher her

PERTH, AUSTRALIEN — Das seit 1966 als Distributor von Dynamit- und Sprengzubehör etablierte Unternehmen JOHNEX Explosives ist als Australiens führender Innovator für sichere und effektive High-Tech-Sprengstofftechnologie anerkannt. Das bekannteste Produkt des Unternehmens, Econotrim Buttbuster®, ist weltweit bekannt für seine Perimeterwirkungskontrolle im Bergbau. Das Produkt reduziert übermäßige Sprengwirkungen, schafft glatte Wände und eine sicherere Umgebung für Portale, Schächte und Tunnel.

„Normale Sprengungen sind eine wirtschaftliche Methode, um Gestein zu brechen, können aber zu Schäden im Umfeld der Öffnung führen", erklärt der ehemalige JOHNEX-Projektingenieur David Tait. „Solche Schäden können jedoch durch einen präziseren Sprengstoff und etwas mehr Wissenschaft kontrolliert werden." Die Econotrim-Buttbuster-Sprengstoffe von JOHNEX erreichen dies mit einem einteiligen, maßgefertigten, halbstarren, gewickelten gelben Rohr von 25,4 mm Durchmesser, das eine genau dosierte Menge an speziell formuliertem Sprengstoff enthält.

JOHNEX stellt den Sprengstoff in einem speziell entwickelten 9 m hohen Karussell her, in dem 12 Schläuche mit einem von zwei Buttbuster-Sprengstoffen gefüllt sind. Zwei flexible Flexicon-Förderschnecken mit einer Länge von je 11 m liefern die beiden Pulversorten von einem Bandmischer zu zwei Dosierschalen oben am Karussell.


Buttbuster-Sprengstoffe werden ebenfalls von Nordex in Kanada hergestellt

JOHNEX hat kürzlich seine Buttbuster-Technologie an Nordex Explosives Ltd. in Kirkland Lake, Ontario, im Herzen des kanadischen Gold- und Silberbergbaugebiets, lizenziert. Von seiner neuen Produktionsstätte aus liefert Nordex Buttbuster-Sprengstoffe an Gold- und Silberminen im Norden von Quebec und Ontario und leitet an verschiedenen Standorten Versuche ein.

Das Nordex-Werk produziert die gleichen beiden Sprengstoffsorten mit dem gleichen Karussell-System wie das JOHNEX-Werk in Australien. Beide Sorten sind eigene Formulierungen, und die Grundstoffe für das Nordex-Werk werden über JOHNEX bezogen.

In einem geschlossenen Raum werden die Grundstoffe präzise gewogen, in den Bandmischer gefüllt und zu einer homogenen Mischung mit einer Schüttdichte von ca. 950 kg/m3 und einer Partikelgrößenverteilung von 1 bis 6 mm Durchmesser vermischt. Der Mischer entleert das Material in einen von zwei Bodentrichter mit einem Fassungsvermögen von 110 l, die jeweils mit einem flexiblen Schneckenförderer verbunden sind, der eine der explosiven Pulverqualitäten ohne Trennung der Mischmaterialien fördert.

Die Auslässe der Trichter sind über Beschickungsadapter mit den Einlässen der flexiblen Schneckenförderer verbunden. Die Förderer führen durch Wandöffnungen in den angrenzenden Bereich, wo sie hoch oben zur Spitze des Karussells gelangen.


Förderer fördern das Material zu den Dosierschalen

Jeder Förderer besteht aus einer hochbelastbaren Spirale, die sich in einem Polymerrohr mit 114 mm Durchmesser dreht. Während die Schnecke das Material durch das Rohr treibt, zentriert sie sich selbst und sorgt für genügend Abstand zwischen Schraube und Rohrwand, um eine schonende und sichere Handhabung der Partikel zu gewährleisten. Die Schnecke, die einzige bewegliche Komponente des Förderers, ist mit einem explosionsgeschützten Elektromotor verbunden, der über der Auslasshöhe des Förderers sitzt. Diese Konstruktion verhindert den Kontakt des empfindlichen Pulvers mit Lagern oder Dichtungen.

Das Material verlässt die Förderer durch 0,9 m lange Fallrohrstutzen in einem der Dosierbehälter. Diese per SPS gesteuerten Schüsseln geben vorbestimmte Mengen Pulver in die Buttbuster-Rohre ab, die sich darunter drehen und indexieren. Die Rohre an der Unterseite des Karussells schwingen auf und ab, damit das Pulver richtig eingefüllt und verdichtet wird.

Die gefüllten Rohre werden dann von Hand aus dem Karussell entnommen, verschlossen, eingewickelt und zum Versand in Kartons verpackt.

Von der Zuführung der Zutaten in den Mischer bis zur Entnahme der gefüllten Rohre aus dem Karussell und dem Verschließen (beides manuell) wird der gesamte Prozess durch eine SPS automatisiert. Die flexiblen Schneckenförderer starten und stoppen bei Erreichen eines voreingestellten Schüsselvolumens, das von einem Niveausensor erfasst und an die SPS übertragen wird. „Das Karussell kann in 7 Sekunden eine 5 m lange Sprengladung erzeugen", sagt Jim Taylor, Nordex-Präsident und CEO.


Nordex-System an kanadische Standards angepasst

Obwohl die Nordex-Produktionslinie die gleichen Sicherheitsstandards wie das JOHNEX-System in Australien erfüllt, musste sie nach kanadischen Standards ausgelegt werden. „Laufstege und Zugangsplattformen zum Beispiel mussten anders konfiguriert warden", sagt Taylor. „Während die Elektrik in Australien mit 415 V mit 50 Hz arbeitet, werden in Kanada 600 V bei 60 Hz verwendet."

Anwendungstechniker von Flexicon unterstützten bei der Auslegung der Trichter gemäß den JOHNEX-Zeichnungen und lieferten einen explosionsgeschützten 60-Hz-, 600-V-Motor aus Nordamerika, der zur Prüfung nach Australien gebracht und dann weiter nach Kanada verschifft wurde.

Sowohl für Australien als auch für Kanada wurde das Buttbuster-Produktionssystem so ausgelegt, dass es die strengen Spezifikationen erfüllt, die für den Betrieb in der Umgebung von explosiven Stoffen erforderlich sind.

JOHNEX plant, Buttbuster-Sprengstoffe auch in anderen Ländern herzustellen und auszuliefern, indem dazu ähnliche Partnerschaften wie mit Nordex in Kanada eingegangen werden.

Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Das Sprengpulver wird von zwei flexiblen Schneckenförderern aus dem Bandmischer und seinem Trichter aufgenommen und durch eine Wand 11 m hoch zu einem Karussell gefördert, das die Buttbuster-Rohre füllt.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Die flexiblen Schneckenförderer fördern durch die Wand 11 m hoch zum Karussell, das die Buttbuster-Rohre füllt.


Zum Vergrößern klicken

Das rotierende Karussell (Vordergrund) füllt jeweils 12 Buttbuster-Rohre und produziert in sieben Sekunden eine 5 m lange Sprengladung. Die beiden flexiblen Schneckenförderer und die das Karussell beschickenden Trichter sind hinten im Bild sichtbar.


Zum Vergrößern klicken

Buttbuster-Sprengstoffe liefern eine sicherere, kontrollierte Explosion mit glatten Wänden.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Das einteilige, maßgefertigte Buttbuster-Rohr erzeugt eine kontrollierte Explosion durch eine genau dosierte Menge an speziell formuliertem Sprengstoff.


Zum Vergrößern klicken

Der speziell formulierte Buttbuster-Sprengstoff wird präzise in Rohre mit einem Durchmesser von 25,4 mm gefüllt.

CC-0748