SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

FALLGESCHICHTEN

FALLGESCHICHTEN

 
 

Diese Geschichte ist in den folgenden Publikationen erschienen:


ProFood World
ProFood World
06/01/2018

Food Processing
Food Processing
12/01/2017

Big Bag Entleerstation und flexible Spiralförderer verdoppeln Produktivität eines Erdnussbutterherstellers

NUNDA, NY, USA — Zwei Big-Bag-Austrageeinheiten und fünf flexible Schneckenförderer haben die Erdnussbutter-Produktionskapazität in der neuen 3440 Quadratmeter großen Erdnussbutteranlage von Nut Butter verdoppelt. Das Entlade-/Fördersystem liefert bis zu 1.590 kg/h Roherdnüsse an jeden der beiden Röster, also insgesamt 3.175 kg/h. Die neue Linie arbeitet staubfrei und mit höherer Bedienersicherheit.

Da die neue Fabrik jetzt alle Erdnussprodukte des Unternehmens verarbeitet, kann die 2004 gegründete für alle Nuss- und Saatgutprodukte geeignete ältere Anlage nun ohne Erdnussspuren arbeiten. Mandelbutter und andere Produkte, die in einer erdnussfreien Anlage hergestellt werden, sprechen Kunden an, die sich Sorgen um eine Erdnussallergie machen, was ein guter Wettbewerbsvorteil sein kann.

Die neue Linie wird von zwei Flexicon BULK-OUT®-Big-Bag-Entleerstationen versorgt, die nebeneinander angeordnet sind. Beide „BFC"-Modelle sind mit einem freitragenden I-Träger, einem Hebezeug und einer Katze ausgestattet, die den Beutel ohne Gabelstapler im Austragsrahmen anheben und positionieren. Fünf flexible Schneckenförderer, ebenfalls von Flexicon, bewegen die Erdnüsse durch die aufeinanderfolgenden Prozessschritte.

In der älteren Anlage wurden Big-Bags mit Erdnüssen über den Röster gehoben und direkt in ihn entleert. Im Vergleich zur Direktentleerung sind „die Big-Bag-Austrageeinheiten der neuen Anlage sicherer, automatisierter und verbessern die Ergonomie für die Bediener", sagt Peter Millen, Verfahrensingenieur bei Once Again. Die Entlader und Förderer umschließen die Erdnüsse, schützen sie vor Verunreinigungen und verhindern gleichzeitig, dass Staub in die Anlage gelangt. Darüber hinaus ist der neue Röster zu hoch, um einen Big-Bag über seinem Einlauftrichter aufzuhängen.

Bei Once Again wurden die beiden Big-Bag-Austrageeinheiten nebeneinander installiert, so dass ein Rahmen das Material entladen kann, während der andere wieder beladen wird. Damit wird Redundanz für den Fall erzielt, dass eins der Systeme einmal ausfallen sollte.

Die flexiblen Schneckenförderer transportieren die Roherdnüsse von den Entladern zu einem Schwerkraftabscheider und einem Steinchenentferner, der Fremdkörper entfernt, bevor die Erdnüsse in einen Röster geleitet werden. All dies hat die Produktqualität gegenüber der vorherigen Direktentleerung verbessert.


Wie rohe Erdnüsse zu Erdnussbutter verarbeitet warden

Rohe Erdnüsse werden in Big-Bags mit einem Gewicht von 1000 kg angeliefert. Der Bediener befestigt die Taschengurte am Hubrahmen und betätigt den Elektrozug und das Fahrwerk mit einem Anhänger, um den Big-Bag im Austragsrahmen zu positionieren.

Der Auslaufstutzen des Big-Bag wird durch ein Iris-Ventil gezogen, das sich um den Stutzen herum schließt und den Materialfluss verhindert. Der Bediener löst dann den Kordelzug, schließt die Zugangstür und öffnet langsam das Ventil, um zu verhindern, dass ein heftiges Einfüllen der Erdnüsse Luft und Staub aus dem 156 l fassenden Trichter in die Anlagenumgebung verdrängt. Ein Klappdeckel am Trichter ermöglicht auch das manuelle Entleeren aus handgehaltenen Säcken.

Die Austrageeinheiten sind mit pneumatisch betätigten FLOW-FLEXER™-Big-Bag-Walkeinrichtung ausgestattet, die beim Entleeren und Leichterwerden des Big-Bag zunehmend seine gegenüberliegenden Unterkanten in V-Form heben und senken und so eine vollständige Entleerung fördern.

Flexible Schneckenförderer mit einer Länge von 6,1 m fördern die Erdnüsse aus dem jeweiligem Trichter der Austrageeinheit mit einer Neigung von 45 Grad bis zur Einleitung in einen Schwerkraftabscheider, der Fremdkörper entfernt, leichter und weniger dicht als Erdnüsse sind, wie Aststückchen oder Erdnussschalen.

Aus dem Schwerkraftabscheider transportiert ein dritter flexibler Schneckenförderer, der 4,6 m lang und 45 Grad geneigt ist, die Erdnüsse zum Steinchenentferner, der nun alles entfernt, was schwerer und dichter als die Erdnüsse ist, wie Steinchen oder Metallfragmente.

Die Erdnüsse werden dann von einer 15 m langen pneumatischen Förderleitung in ein Silo geladen und von dort von einer weiteren 15 m langen pneumatischen Förderleitung zum Röster geführt. Die gerösteten Erdnüsse gelangen dann über eine 21 m lange pneumatische Förderleitung zu einem Blanchierer, der die Erdnusshäute entfernt. Ein weiterer 21 m langer pneumatischer Förderer liefert die blanchierten Erdnüsse wiederum in zwei Vorratssilos.

Aus jedem dieser Silos fördert ein 4,6 m langer flexibler Schneckenförderer die gerösteten Erdnüsse in einen Transferbehälter. Von diesem Transferbehälter transportiert ein flexibler Schneckenförderer die Erdnüsse zu einer 27 m langen pneumatischen Förderstrecke, die zum letzten Prozess, dem Mahlen, führt.

Alle flexiblen Schneckenfördererrohre haben 114 mm Außendurchmesser und beherbergen eine Flachdraht-Schnecke mit gleicher Steigung, die auf optimale Effizienz getestet wurde. Der Antriebsmotor des Förderers, der die Schnecke dreht, wird von einem Frequenzumrichter gesteuert. Die Erdnüsse werden vom Förderer weit unterhalb der Schnecken-Antriebsstelle ausgetragen, so dass kein Material mit den Dichtungen oder Lagern in Kontakt kommt.

„Zur Reinigung wird die flexible Schraube durch eine Reinigungskappe am unteren Ende des Förderrohres entfernt, danach werden alle Komponenten ausgeblasen und/oder abgesaugt und mit einem Oberflächendesinfektionsmittel abgewischt", sagt Millen.


Warum das Schüttgutfördersystem spezifiziert wurde

Millen sagt: „Eine Big-Bag-Austrageeinheit und ein flexibler Schneckenförderer von Flexicon verarbeiten seit mehreren Jahren zuverlässig Sesam und Sonnenblumenkerne in der ursprünglichen Anlage. Unser Werkspersonal war gut mit diesen Geräten vertraut, also war es sinnvoll, diese Technologie auch auf die Erdnüsse anzuwenden."

Im Rahmen der Auslegung der Entlade- und Fördersysteme wurde die Handhabung der Erdnüsse der Firma im Testlabor von Flexicon mit typgleichen Geräten getestet. „Dies lieferte Daten über Attribute wie Dichte und Fließeigenschaften, um Konstruktionsparameter, einschließlich der besten Winkel für den Betrieb der flexiblen Schneckenförderer und die Produktvorschubraten, festzulegen", sagt Millen.

Die 1976 gegründete Firma Once Again Nut Butter ist in Mitarbeiterbesitz und stellt natürliche und biologische Produkte wie Honig, Sesam-Tahini und Butter aus Erdnüssen, Mandeln, Cashews und Sonnenblumenkernen her. Once Again liefert diese Produkte an Einzelhandels-, Eigenmarken-, Gastronomie-, Industrie- und Exportkunden.


Once Again Nut Butter Collective, Inc.
+1 585-468-2535
customerservice@oanb.com
www.onceagainnutbutter.com

Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Nebeneinander installierte Balken- und Hebezeug-Entlader ermöglichen es, dass ein Rahmen Material entlädt, während der andere gerade wieder beladen wird.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Aus dem Trichter der Entlader transportiert je ein flexibler Schneckenförderer die Roherdnüsse zum Schwerkraftabscheider.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Der Motor sitzt oberhalb des Auslasses des flexiblen Schneckenförderers, was den Materialkontakt mit Dichtungen oder Lagern verhindert.


Zum Vergrößern klicken

Ein Iris-Ventil steuert Schließen und Öffnen des Big-Bag-Auslasses und verhindert, dass plötzliche Materialschübe Luft und Staub in die Anlagenumgebung verdrängen.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Von diesen Transferbehältern transportiert ein flexibler Schneckenförderer die Erdnüsse zu einer pneumatischen Förderstrecke, die zum letzten Prozess, dem Mahlen, führt.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Der Klappdeckel am Trichter ermöglicht eine visuelle Inspektion.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Once Again stellt seine Erdnussbutter in einer neuen, ausschließlich für diesen Zweck genutzten Anlage her.

EE-0935