SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

FALLGESCHICHTEN

FALLGESCHICHTEN

 
 

Diese Geschichte ist in den folgenden Publikationen erschienen:


Processing
Processing
01/01/2004

Fassbefüll- und Entleerstationen verbessern Mischungseffizienz und Sicherheit

CHERTSEY, GROßBRITANNIEN — Ein automatisiertes Fasstransportsystem ermöglichte es Metrode Products Ltd., getrennte Trocken- und Nasschargen gleichzeitig zu mischen, die Arbeitshygiene zu verbessern und die Produktion von Schweißelektroden um 60 % zu steigern.

Zuvor leerten die Bediener manuell 25-kg-Säcke mit verschiedenen Trockenpulvern in einen Mischer mit einer Kapazität von 200 kg, der dann 30 Minuten lang zyklisch arbeitete, bevor ein Bediener Wasser und Silikate in die Nassmischung gab. Zweieinhalb Produktionsstunden gingen täglich mit Warten darauf verloren, dass die Trockenmischzyklen zu Ende gingen, bevor nasse Inhaltsstoffe hinzugefügt werden konnten. Darüber hinaus waren die Bediener Staub und möglichen Verletzungen durch das Heben der schweren Säcke ausgesetzt.

Das Unternehmen steigerte die Produktivität durch die Installation eines neuen 1000-kg-Mischers zum Trockenmischen der Pulver, einer neuen Fassfüllstation zum automatisierten Gewichtsdosieren der Trockenmischungen und eines neuen Hub- und Abdicht-Fasskippers zum Entleeren der Fässer in den ursprünglichen 200-kg-Mischer, der jetzt zum Nassmischen eingesetzt wird.

Die Fässer mit einer Kapazität von 250 kg werden als Zwischenbehälter („Intermediate Bulk Container", IBCs) verwendet, um die Trockenmischungen per Gabelstapler zu transportieren, da es unpraktisch erschien, den in einem abgelegenen Bereich der Anlage befindlichen Nassmischer mit einer Förderanlage zu beschicken.

Der Bediener entleert nun manuell trockenes Pulver in einen Trichter, aus dem es vertikal zum 1000-kg-Trockenmischer gefördert wird. Das Mischpulver wird aus dem Auslauf des Mischers in Fässer mit einer Kapazität von 250 kg ausgetragen, die mit Rollen und Gabelstaplerschächten ausgestattet sind.


Die Fässer werden unter Gewichtszunahmekontrolle befüllt

Die Fassfüllstation befüllt unter Gewichtszunahmekontrolle jedes Fass mit der korrekten Menge Trockenmischgut. Der Rahmen besteht aus Baustahl mit den Kontaktflächen aus Edelstahl und ruht auf vier WägeZell, die die Gewichtszunahme-Informationen an eine Steuerung übertragen. Der Fassfüller hebt das Fass hydraulisch zum Auslauf des mit einem Schieberventil versehenen Mischers an, das sich automatisch öffnet, das Material in das Fass einfließen lässt und wieder schließt, wenn genau 200 kg Gewicht hinzugekommen sind. Ein Gabelstapler übergibt die Fässer an die Fassaustragestation, um die Trockenmischung in den zweiten Mischer zu entleeren, wo sie mit Wasser und Silikaten zu einem Nassgemisch wird.


Die Fassaustragestation verhindert Staubbildung

Sobald das Fass auf dem Austragerahmen positioniert ist, hebt der Fasskipper es hydraulisch an und drückt es gegen den Dichtkonus, um Staubbildung während des Entleervorgangs zu vermeiden. Ein Druckwächter deaktiviert die Anlage, wenn die Trommel unzureichend abgedichtet ist. Der Fasskipper hebt und kippt das Fass dann weiter auf 150 Grad und setzt den Austragekegel gegen den Einlass des Aufnahmebehälters.

Der Bediener öffnet die Drosselklappe, die gegen die Oberseite des Aufnahmetrichters abgedichtet ist, um das Trockengut in den Nassmischer gleiten zu lassen. Sollte sich die Drosselklappe vor dem Anheben des Fasses öffnen, deaktiviert ein Schalter zur Erkennung der Klappenstellung das System und verhindert so Material- und Staubaustritt. Die Steuerung koordiniert die Funktionen Heben, Kippen und Not-Aus.

Metrode Products produziert seit 1963 Schweißmittel wie Schweißelektroden, -drähte, Fülldrähte und WIG-Drähte. Das Transfersystem wurde von Flexicon entwickelt.

Zum Vergrößern klicken

An der Fassabfüllstation durchläuft das Trockenpulver einen Schieber, der sich automatisch schließt, sobald das Fass 200 kg Gewicht hinzugewonnen hat.


Zum Vergrößern klicken

An der Fassaustragestation drückt ein Kegel gegen Trommelkranz und Einlauf des Aufnahmetrichters und verhindert Staubaustritt, während Trockengut in den Nassmischer geleitet wird.

Q-0494