SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

FALLGESCHICHTEN

FALLGESCHICHTEN

 
 

Diese Geschichte ist in den folgenden Publikationen erschienen:

Automatisiertes Schüttgut-Handling-System erhöht die Produktivität und erweitert den Markt

CHESHIRE, GROßBRITANNIEN — Multisorb Technologies Inc. steigerte die Produktivität seiner neuen europäischen Produktionsstätte für Kieselgelgranulat-Adsorptionspakete mit einem automatisierten mehrsträngigen Schüttgutfördersystem, das gleichzeitig vier Form-, Füll- und Verschließmaschinen beschickt. Das SPS-gesteuerte System besteht aus einer Big-Bag-Austrageeinheit, vier flexiblen Schneckenförderern und vier Zuführtrichtern, die die Form-, Füll- und Verschließmaschinen per Schwerkraft beschicken. Multisorb entschied sich für dieses Layout gegenüber einer einfacheren, aber weniger leistungsfähigen Einzellinie mit flexiblen Schneckenförderern, die die Form-, Füll- und Verschließmaschinen nur nacheinander hätte versorgen können.

Die Auswahl einer mechanischen statt einer pneumatischen Förderung traf das Unternehmen wegen ihrer schonenderen Produktbehandlung, zwecks Einhaltung einer Partikelgröße von 1 bis 4 mm. Die selbstzentrierende Edelstahlspirale eines flexiblen Schneckenförderers dreht sich in einem UHMWPe-Rohr (ultrahochmolekulares Polyethylen) und hält gerade so viel Freiraum zwischen Schnecke und Rohrwand, dass die Kieselgelpartikel dazwischen nicht zermahlen werden. Das für zukünftiges Marktwachstum erweiterbare Schüttgut-Handling-System wurde von Flexicon entworfen, gebaut und in Betrieb genommen.


Gabelstaplerbeladung des Austragerahmens

Das Granulat wird in 1-Tonnen-Big-Bags angeliefert, die ausgekleidet sind, um das Eindringen von Feuchtigkeit oder Sauerstoff zu verhindern, was das hygroskopische Material beeinträchtigen würde. Das gesamte Fördersystem ist luftdicht und hat durchgehend diesen Nutzen.

Ein Gabelstaplerfahrer befestigt den Big-Bag an vier Z-CLIP™-Big-Bag Schlaufenhaltern* an einem Big-Bag Hubrahmen und manövriert dann den Rahmen auf einen 3,6 m hohen Austragerahmen über dem 225 l fassenden Aufnahmebehälter.


Staubfreie Big-Bag-Entleerung

Die Übertragung vom Big-Bag zum Vorlagebehälter geschieht über einem SPOUT-LOCK™-Klemmring oben am pneumatisch betätigten TELE-TUBE™-Teleskoprohr, das eine staubdichte Verbindung und einen ungehinderten Materialfluss zwischen Big-Bag Stutzen und Vorlagebehälter ermöglicht sowie durch automatisches Langziehen des Sacks ein vollständiges Entleeren dieses erzielt.

Das Teleskoprohr hebt die Klemmringanordnung pneumatisch an und ermöglicht so die Verbindung zum Big-Bag-Auslauf, wobei die Reinseite des Big-Bag Stutzens mit der Reinseite des Teleskoprohrs abgedichtet wird. Dann wird er abgesenkt, bis der Big-Bag Stutzen straff gezogen ist. Nach Öffnen des Auslasses zieht das Teleskopsystem den Big-Bag Auslass beständig nach unten und hält ihn während des Entleerens stramm. Die staubdichte Dichtung zwischen Big-Bag Stutzen und Klemmring ermöglicht ein vollständiges Öffnen des Auslasses ohne Staubbelastung.

Aus dem Trichter fördert ein 6 m langer flexibler Schneckenförderer mit 80 mm Durchmesser und einem Winkel von 45 Grad das Material auf eine Höhe von 4,4 m in den ersten von vier 130-l-Aufgabetrichtern. Drei 4,5 m lange flexible Schneckenförderer mit 80 mm Durchmesser verbinden die Aufgabetrichter horizontal in Reihe. Jeder dieser Trichter fördert das Material zu einer Schnecke und diese befördert er zu einer Form-, Füll- und Verschließmaschine.

Die SPS-Steuerung ermöglicht die gleichzeitige Befüllung mit einer beliebigen Kombination der vier Aufgabetrichter und bestimmt, wie viel Material in den jeweiligen Trichter gefüllt wird, indem ein Schieber zwischen dem Auslauf des flexiblen Schneckenförderers und dem Einlauf des Trichters geöffnet oder geschlossen wird. Warnmelder für hohe und niedrige Füllstände an den Trichtern und über jedem Schieber versorgen die Steuerung mit den notwendigen Informationen, um den Förderstrom je nach Situation zu stoppen oder wieder aufzunehmen.


Für zukünftige Produktionssteigerungen ausbaufähig

Das System ist auf die Installation einer Parallellinie flexibler Schneckenförderer ausgelegt, um eine erweiterte Produktion zu ermöglichen. Der Einlass an jedem der vier Aufgabetrichter ist versetzt, so dass ein zusätzlicher flexibler Schneckenförderer in einen zweiten Einlass gegenüber dem ersten entleeren könnte.

Trockenmittel-Säckchen eliminieren Feuchtigkeit und Sauerstoff in der Endverpackung von Lebensmitteln, Arzneimitteln, Chemikalien, Elektronik, Luft- und Raumfahrtartikeln und anderen Produkten. Das in Buffalo, NY, ansässige Unternehmen baute seine 2045 Quadratmeter große Anlage, um Marktchancen in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zu nutzen, und liefert Produkte nach den Standards BS (British Standards), MOD (British Ministry of Defense) und DIN (Deutsches Institut für Normung). Das Schüttgut-Handling-System erfüllt die Produktionserwartungen und wird auch eine steigende Produktivität ermöglichen, die durch die Expansion des Werks mit diversen Produkten in neue Märkte erwartet wird.


* Patentiert oder zum Patent angemeldet.

Zum Vergrößern klicken

Die Big-Bag-Austrageeinheit im Vordergrund liefert Kieselgelgranulat durch den Aufnahmetrichteer und den flexiblen Schneckenförderer in einem Winkel von 45° zum ersten von vier Aufgabetrichtern.


Zum Vergrößern klicken

Der SPOUT-LOCK™-Klemmring und das TELE-TUBE™-Teleskoprohr ermöglichen eine schnelle, staubdichte Verbindung zwischen Big-Bag Stutzen und Trichter und ziehen den Big-Bag beim Entleeren lang, was den Materialfluss fördert.


Zum Vergrößern klicken

An der ersten von drei Übergabestellen wird ein Schieber zwischen flexiblem Schneckenförderer und Trichtereinlass nach Bedarf geöffnet und geschlossen, um den Produktfluss zu regulieren.

Q-0879