SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

FALLGESCHICHTEN

FALLGESCHICHTEN

 
 

Diese Geschichte ist in den folgenden Publikationen erschienen:


DEI
DEI
06/01/2009

Processing
Processing
03/01/2009

Familienbetrieb in der Gewürze Herstellung vergrössert ihre Produktions Kapazität.

BALTIMORE, MD, USA — Krabben von Chesapeake Bay sind legendär bei Liebhabern von Meeresfrüchten und ein Lieblingsprodukt in Fischrestaurants. Für die Gäste der Restaurants, die gedünstete Krabben oder andere Meeresfrüchte bestellen, insbesondere in Maryland und Virginia, stehen die Chancen gut, dass die dazugehörigen Gewürze von J.O. Spice Company, Inc.

Das Unternehmen wurde 1945 gegründet, um die Fisch- und Meeresfrüchtemärkte Baltimores zu bedienen, ist aber immer noch ein familiengeführtes Unternehmen, das sowohl weit über sein ursprünglich beschränkteres Angebot hinaus als auch geografisch expandiert ist. Das Unternehmen liefert heute rund 50 Standard- sowie „ein paar hundert“ Spezialprodukte, sagt Don Ports, Präsident und Enkel der Gründer von J.O. Spice (J.O. und Dorothy Strigle). Auch wenn Gewürze und Paniermischungen für Meeresfrüchte immer noch die Verkaufsschlager sind, hat das Unternehmen in den letzten Jahren Gewürze für verschiedene Fleischsorten, Geflügel und Gemüse ins Programm aufgenommen. Dies alles wird in die östlichen und südlichen Bundesstaaten vertrieben, wobei etwa 60 % an Restaurants und der Rest an Einzelhandelsgeschäfte geht.

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, hat J.O. Spice neue Verpackungs- und Mischanlagen installiert und die Produktion neu organisiert, wodurch sich die Kapazität praktisch vervierfacht hat. „Unser Geschäft ist in den letzten fünf Jahren um je etwa 25 % gewachsen“, sagt Ports, „und wir hatten Probleme, mit der Nachfrage Schritt zu halten.“

Vor der Umstellung Mitte 2006 mischte das Unternehmen die Zutaten für seine Gewürze mit drei Paddelmischern. Die gemischten Chargen wurden in 680-kg-Big-Bags abgefüllt. Wenn ein Big-Bag voll war, wurde er mit einem Hebezeug angehoben und manuell in 22,7- oder 34-kg-Kisten oder 56,7-kg-Fässer entleert.

In der neuen Anordnung werden die Big-Bag in eine Big-Bag-Austrageeinheit von Flexicon geladen und zwei halbautomatischen Verpackungslinien zugeführt. Um auf den Durchsatz dieses Systems aufzurüsten, hat J.O. Spice einen Paddelmischer mit einer Kapazität von 4,25 m³ hinzugefügt. J.O. Spice verwendet weiterhin zwei der alten Paddelmischer für Einzelhandelsprodukte, die in 454- und 907-g-Flaschen verkauft werden.

Eine typische Charge besteht je nach Produkt aus 10 bis 12 Zutaten (einschließlich flüssiger Zusätze). Die Zutaten, meist Gewürze und Salz, werden in 22,7-kg-Säcken oder -Kartons angeliefert, die per Gabelstapler auf ein Zwischengeschoss befördert und von dort manuell in den darunter liegenden Mischer geladen werden.

Der von einem 37,3-kW-Motor angetriebene Mischer kann abhängig von der Dichte des Produkts Chargen von 3'175 bis 5'443 kg verarbeiten. Im Vergleich dazu beträgt die Gesamtmenge der drei bisher eingesetzten Paddelmischer rund 907 kg, sagt Ports. Das Material wird in Big-Bags entladen und mit einem Gabelstapler zur Big-Bag-Austrageeinheit transportiert.

Die Big-Bag-Austrageeinheit von Flexicon kann Big-Bag mit bis zu 1450 kg aufnehmen, doch für eine einfache Handhabung setzt J.O. Spice weiterhin 680-kg-Big-Bag ein. Der Austragerahmen verfügt über einen freitragenden I-Träger und ein Hebezeug mit Laufkatze und 2 Tonnen Tragfähigkeit zum Anheben eines Big-Bags. Der Kettenzug verfügt über ein Hubkreuz und vier Z-CLIP™-Schlaufenhalter*, an denen die Big-Bag Schlaufen befestigt werden.

Das Material wird über ein Iris-Ventil aus dem Big-Bag in einen 0,57 m3 großen Trichter ausgetragen, das per Handrad geöffnet und geschlossen wird. In bestimmten Zeitabständen heben und senken die ebenfalls installierten FLOW-FLEXER™-Sack-Walkeinrichtungen die gegenüberliegenden Big-Bag-Unterseiten, lockern das verdichtete Material und unterstützen dadurch den freien Materialfluss in den Entladestutzen.

Wenn der Big-Bag leichter wird, nimmt der Hub der Walkeinrichtungen zu und bringt den Big-Bag in eine steile „V“-Form. Dadurch werden Toträume vermieden und es wird eine vollständige Entleerung des Produkts erreicht. J.O. Spice verwendet die Walkeinrichtungen für „hartnäckige Produkte, die nicht fließen wollen“, sagt Ports.

Der Trichter hat zwei Flanschauslässe, die mit zwei Vibrationsförderrinnen zum Verpackungsprozess verbunden sind. Jede dieser Rinnen führt das Produkt direkt in eine 22,7- oder 34-kg-Kiste oder ein 56,7-kg-Fass. Die Behälter werden auf eine Waage gestellt und die Zuführung ist so programmiert, dass sie mit hoher Geschwindigkeit arbeitet, bis das Gewicht 90 % des Sollwerts erreicht, und dann verlangsamt, bis der Sollwert erzielt ist.

Das neu gestaltete Produktions- und Verpackungssystem ist nicht nur effizienter, sondern auch einfacher zu bedienen, sagt Ports. Zudem hat die höhere Kapazität dem Unternehmen die Übernahme von Neugeschäften ermöglicht. „Wir hatten Lohnverpackungen für fremde Produkte, wie z. B. Kuchenmischungen, übernommen, und wir konnten dieses Geschäft erweitern“, sagt er. Aufgrund des gestiegenen Betriebsvolumens geht er davon aus, dass sich seine Investition in die neue Anlage innerhalb von vier Jahren amortisiert haben wird.


* Patentiert oder zum Patent angemeldet.

Zum Vergrößern klicken

Bild 1: Eine Charge Produkt wird aus dem Paddelmischer in einen 680-kg-Big-Bag entladen, der einen Transportbehälter auskleidet.


Zum Vergrößern klicken

Bild 2: Die Big-Bag-Austrageeinheit entleert einen 680-kg-Big-Bag in einen Trichter, der zwei Verpackungslinien beschickt.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Bild 3 und 4: Die Verpackungsanlage füllt Produkte für Restaurants von einer Vibrationsförderrinne kommend in einen Karton ab. Ein Bediener entnimmt den Karton von der Waage, wenn er das vorgegebene Gewicht erreicht.


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Bild 5, 6 und 7: Ein paar Muster der Gewürze von J.O. Spice — Crab Boil (oben), Maryland Crab Soup (Mitte) und Wild Game (unten).


Zum Vergrößern klicken


Zum Vergrößern klicken

Bild 8 und 9: Ein paar Beispiele der Einzelhandels-Meeresfrüchte-Gewürzprodukte von J.O. Spice.

V-0365