SCHÜTTGUTHANDHABUNGSANLAGEN UND -SYSTEME

FALLGESCHICHTEN

FALLGESCHICHTEN

 
 

Diese Geschichte ist in den folgenden Publikationen erschienen:

Malzproduktionsengpässe werden mit flexiblem Schneckenförderer, Big- Bag-Befülleinheit und Entladeanlage beseitigt

HERNE BAY, GROSSBRITANNIEN — Muntons Malt, eine Abteilung von Muntons PLC, begann 1921 mit der Herstellung von Malz (fermentierte zuckerhaltige Getreidekörner) und Flüssigmalzextrakten für die weltweite Brauerei-, Destillations- und Lebensmittelindustrie. Das unabhängige Unternehmen verkauft derzeit mehr als 210'000 Tonnen Malz pro Jahr und ist einer der fünf größten britischen Malzhersteller.

Bei der Herstellung von getrocknetem Malz wandelt ein Vakuumbandtrockner flüssige Malzextrakte in ein grobes Pulver um, das in einer Kegelmühle endgranuliert wird. Ursprünglich wurde die Endgranulation aus der Kegelmühle in 800-kg-Behälter eingefüllt, die in einen Lagerbereich mit 200 Behältern kamen, bevor sie verpackt und versandt wurden. Ein Arbeiter erfüllte die Aufträge, indem er je einen Behälter mit einem Gabelstapler auf eine Zwischenbühne hob, wo ein zweiter Arbeiter den Behälter etwa 10 m zur Kippvorrichtung führten, die das Malz in den Trichter zur Beschickung der Verpackungsmaschine entlud. Jeder Behälter wurde anschließend gereinigt, um den strengen Hygienestandards von Muntons gerecht zu werden. An der Abfüllanlage brachte ein anderer Bediener Etiketten auf die 25-kg-Säcke auf und befestigte jeden der Säcke am Füllkopf, woraufhin diese befüllt, verschlossen, palettiert und versandt wurden.

Ausfallzeiten an der manuellen Abfüllanlage führten zu Engpässen an der Behälterfüllanlage, unterbrachen den Produktversand an die Kunden, erhöhten die Betriebskosten und beeinträchtigten die Betriebsleistung. Die Ausfallzeiten drohten auch den Betrieb des Bandtrockners zu unterbrechen, was eine kostspielige und zeitaufwändige Reinigung mit deutlich mehr Wasserverbrauch und Abwasserbehandlungsaufwand zur Folge hatte.


Inline-Fördersystem umgeht Engpässe

Muntons ersetzte den Behälterumschlag durch ein Inline-Fördersystem in einem neuen, hygienischen Verpackungsraum direkt unter der Kegelmühle. Das System gewährleistet einen ununterbrochenen Arbeitsablauf vom Bandtrockner zur Verpackungsmaschine, was zu verbesserter Zuverlässigkeit, höherem Durchsatz und weniger Personalaufwand führt. Auch die Absackanlage wurde automatisiert.

In dem von Flexicon konzipierten und installierten Inline-System verlässt der getrocknete Malzextrakt die Kegelmühle über zwei Zuführschächte in ein pneumatisch betriebenes Sterilisationsventil, mit dem der Bediener den Förderstrom in die Absackanlage oder, falls die Absackanlage zu Wartungszwecken abgeschaltet sein sollte, in eine Big-Bag-Befülleinheit leitet, die das Malz in 1-Tonnen-Big-Bag zur Zwischenlagerung einfüllt. Muntons kann sein Malz nun in Big-Bags sowie in 25-kg-Säcken liefern.

Der Transport des Malzes zur Absack- und Big-Bag-Befüllanlage erfolgt über zwei flexible Schneckenförderer, von denen einer 6 m, der andere 4 m Strecke bewältigt. Beide Förderer mit einer Steigung von 45 Grad arbeiten mit einer flexiblen, runden Drahtspirale, die sich in einem Polymerrohr dreht.

Die TWIN-CENTERPOST™-Big-Bag-Befülleinheit ist auf WägeZell montiert, die Informationen zur Gewichtszunahme an eine Steuerung übermitteln, die den Förderer stoppt, sobald das Gewicht der Befülleinheit um einen vom Benutzer wählbaren Wert gestiegen ist. Ein aufblasbarer Zulaufverschluss verbindet den Big-Bag Einlaufstutzen, woraufhin ein Big-Bag-Innensack-Aufblaser den Big-Bag erweitert, um vor dem Befüllen alle Falten zu entfernen. Eine Absaugöffnung ermöglicht den Staubabzug während der Befüllung. Danach wird der Big-Bag zugebunden und von den pneumatisch versenkbaren Big-Baghaken gelöst.


Eine Big-Bag-Austrageeinheit führt das Produkt in die Absackanlage

Wenn das Produkt benötigt wird, wird ein Big-Bag aus dem Lager entnommen und im Rahmen der Big-Bag-Austrageeinheit positioniert. Der Bediener führt den Big-Bag Stutzen durch ein Iris-Ventil, schließt das Ventil und ermöglicht so das Lösen des Big-Bag Stutzens und das langsame Öffnen des Ventils, wodurch die Verdrängung von Staub aus dem Trichter reduziert wird. Zusätzlich kann ein über dem Iris-Ventil angebrachtes Sammelplenum die Freisetzung von Staub in die Anlagenumgebung reduzieren.

Der Entleerer ist mit FLOW-FLEXER™-Big-Bag-Walkeinrichtungen ausgestattet, die die gegenüberliegenden Unterkanten der Big-Bag anheben und absenken und den Materialfluss fördern. Mit zunehmender Entleerung des Big-Bags nimmt der Hub des FLOW-FLEXER™ zu und er hebt den Big-Bag Boden in eine steile „V"-Form, die Toträume beseitigt und die vollständige Entleerung fördert. Aus dem Trichter unter dem Big-Bag transportiert ein flexibler Schneckenförderer das Malzpulver mit einer Geschwindigkeit von 4 m3/h zur Abfüllanlage.

Das pulverförmige Malzmaterial ist zwar frei fließend, aber hygroskopisch und kann explosiven Staub erzeugen. Die Inline-Ausrüstung entspricht den EU-Normen für explosionsgefährdete Bereiche. Alle ihre Produktkontaktflächen bestehen aus Edelstahl 304 und sind in lebensmittelechter Ausführung gefertigt.

Zum Vergrößern klicken

Zwei flexible Schneckenförderer transportieren Malzpulver von der Kegelmühle zur Abfüllanlage oder, im Falle einer Abschaltung dieser, zu einer Big-Bag-Befülleinheit.


Zum Vergrößern klicken

Nach dem Befüllen werden die Big-Bags in einen Lagerbereich oder zur Big-Bag-Entleereinheit an der Abfüllanlage transportiert.


Zum Vergrößern klicken

Das Öffnen einer Klappe an der Trichtereinlaufrutsche der Big-Bag-Entleereinheit macht den Big-Bag Stutzen zugänglich.


Zum Vergrößern klicken

Diese Big-Bag-Entleereinheit mit integriertem flexiblem Schneckenförderer transportiert Malz aus Big-Bags in die Abfüllanlage.

V-0484